Einkommensteuer und Lohnsteuer

Was ist der Unterschied?

Autor: Georg Rossek
Titelbild: Einkommensteuer

Um das Staatsbudget zu verwalten, ist ein Staat auf Steuern angewiesen und, dass es davon nicht zu wenige gibt, weiß wohl jeder Österreicher. Einige der bekanntesten Beispiele hierfür sind unter anderem die Mehrwertsteuer, die Mineralölsteuer, die Körperschaftssteuer, die Tabaksteuer, die Vermögenssteuer und selbstverständlich auch die Einkommenssteuer und die Lohnsteuer. Doch was ist der Unterschied zwischen der Einkommenssteuer und der Lohnsteuer?

Grundsätzlich gibt es in Österreich grob gesagt 2 Kategorien an Arbeitsleistenden. Man unterscheidet hierbei zwischen den Selbstständigen und den Arbeitnehmern. Prinzipiell sind die Einkommenssteuer und die Lohnsteuer gleich zu behandeln. Der Unterschied zeichnet sich deswegen lediglich in der Erhebungsform aus. So ist die Einkommenssteuer von Selbstständigen zu entrichten, die Lohnsteuer wiederum von Arbeitnehmern.

Einkommensteuer und Lohnsteuer
 

Die Einkommenssteuer und ihre Steuertarife

Bis vor Kurzem noch gab es 3 verschiedene Prozentsätze für Steuerzahler. Durch die Steuerreform 2015/2016 wurden die ehemaligen 3 Steuerstufen auf 6 Stufen erhöht, um der Bevölkerung eine Steuerentlastung zu ermöglichen.
Die aktuellen Steuertarife sehen nun so aus:

Einkommen in €

Zu zahlende Steuern in €

 Bis 11.000 €

 Keine Einkommenssteuer-Erhebung

 11.000 bis 18.000

 (Einkommen – 11.000) x 0,25

 18.000 bis 31.000

 (Einkommen – 18.000) x 0,35 +1750

 31.000 bis 60.000

 (Einkommen – 31.000) x 0,42 + 6300

 60.000 bis 90.000

 (Einkommen – 60.000) x 0,48 + 18 480

 90.000 bis 1.000.000

 (Einkommen – 90.000) x 0,50 + 32 880

 Ab 1.000.000

 (Einkommen – 1.000.000) x 0,55 + 487 880

Wie der Tabelle zu entnehmen ist, sind die Steuertarife daher je nach Einkommen entweder bei 0%, 25%, 35%, 42%, 48%, 50% oder 55%.

 

Die Lohnsteuer

Grundsätzlich zahlen Arbeitnehmer und Pensionisten Lohnsteuer. Der Arbeitgeber ist dazu verpflichtet, die Lohnsteuer einzubehalten und diese bis zum 15. des nächsten Monats an das Finanzamt zu überweisen. Generell ist der Steuertarif bei der Lohnsteuer gleich dem Steuertarif der Einkommenssteuer. Für Arbeitnehmer gibt es jedoch weitere Beträge und einige Sonderregelungen, welche absetzbar sind.

Die Einkommensteuer

Grundsätzlich zahlen nur Selbstständige die Einkommenssteuer. Hierzu ist die Einkommenssteuererklärung beim Finanzamt einzureichen. Nach Einreichung der Einkommenssteuererklärung erhebt das Finanzamt einen Einkommenssteuerbescheid, welcher durch die Einkommenssteuer ermittelt wird. Wichtig hierbei ist vor allem, dass auch gegebenenfalls nichtselbstständige Einkünfte berücksichtigt werden. Zudem wird die bereits eingezahlte Lohnsteuer auf die Einkommensteuer addiert.

Steuerausgleich

Beim Erhalt von Gehältern, Löhnen und diversen Bezügen kümmert sich in der Regel der Arbeitgeber um die Versteuerung. Sollten Sie innerhalb eines Steuerjahres Ihren Arbeitgeber gewechselt haben, nicht durchgehend Arbeitnehmer gewesen sein oder mehrere Arbeitgeber gehabt haben, so wird ein Steuerausgleich für Sie sehr relevant sein. Diesen Steuerausgleich können Sie online über die Website des Bundesministeriums für Finanzen erstellen. Ab Juli 2017 erfolgen manche Veranlagungen sogar antragslos. Sollten Sie jedoch Hilfe benötigen oder generell einige wichtige Frage zu Ihren Steuern haben, so empfehlen wir Ihnen, einen Steuerberater hinzuzuziehen. Woran Sie einen guten Steuerberater erkennen, finden Sie hier in unserem Artikel: Beim Steuerberater sparen – Mit diesen 3 Tipps finden Sie Ihren Experten.

Voting (2)
Kommentare
Wie bewerten Sie diesen Beitrag ?

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Thema

jetzt kommentieren ›