PayPal für Firmen nutzen

Die wichtigsten Vor- und Nachteile

Autor: Georg Rossek
Titelbild: PayPal für Firmen

Viele Wege führen nach Rom! Ebenso viele Wege kann man als Firma nutzen, um den Kunden einen offenen Rechnungsbetrag bezahlen zu lassen. Ist man im E-Commerce also im sogenannten Handel im Internet tätig, wird man schon längst die sichere Bezahlmethode namens PayPal im Einsatz haben. Doch kann man PayPal auch als Firma, welche nicht im E-Commerce tätig ist, verwenden? Fragen über Fragen, welche geklärt gehören.

PayPal bei Unternehmen
 

Wie nutze ich PayPal als Firma?

„Steigern Sie Ihren Umsatz mit PayPal“, lautet eine aufmerksamkeitserregende Überschrift bei PayPal. Doch stimmt das wirklich?
Prozentuell gesehen definitiv JA. Durch den Einsatz von PayPal lassen sich tatsächlich deutlich höhere Umsätze erwirtschaften.
Mit dem Einsatz der von Ebay erworbenen Bezahlfunktion signalisiert man potenziellen Kunden, wie einfach und fair die Bezahlfunktion vonstatten gehen kann.
Bei PayPal besitzt man eine Art virtuelles Konto, welches von PayPal selbst bewacht und geprüft wird. Kommt es zu Schwierigkeiten, Betrugsfällen oder nicht geleisteten oder nicht gelieferten Waren, wird der transferierte Betrag in dem Moment eingefroren und erst nach Klärung der Sachlage wieder freigegeben und dem Händler weiter überwiesen. Durch diese abgesicherte Methode signalisiert man den Interessenten, fair und mit offenen Karten zu spielen. Selten kommt es zu Betrugsfällen via PayPal.

Dank einer vor einigen Jahren getroffenen Entscheidung bei PayPal, gibt es nun auch die Möglichkeit eines PayPal Geschäftskontos.

Über dieses Geschäftskonto kann man online, zum Beispiel per E-Mail-Rechnungen versenden und den Kunden auf die Zahlung via PayPal hinweisen oder ihm die Möglichkeit geben, zu entscheiden, wie er bezahlen möchte. Grundsätzlich empfiehlt es sich, den bestehenden Kunden am Anfang die Möglichkeit zu geben, via PayPal zu bezahlen. Die daraus resultierenden Werte kann man nutzen, um zu entscheiden, ob PayPal die einzige Bezahlfunktion der Firma werden soll oder ob man künftig die Zahlung per PayPal zusätzlich zu anderen Bezahloptionen anbieten möchte.

Welche Vor- und Nachteile bringt die Online-Bezahlfunktion für Firmen mit sich?

Vorteile

  • Es schafft Vertrauen und gibt auch Ihrem Unternehmen einen weiteren Touch an Professionalität
  • Es ist sicher, länder- und währungsunabhängig sowie rund um die Uhr verfügbar
  • Es gibt eine gut verfügbare Support Line und einen Helpdesk für alle Fragen und Probleme

Nachteile

  • Je nach Geschäftszweig kann die Bezahlfunktion finanziell ins Gewicht fallen. Bei Transaktionshöhen von 30.000 € (eine Transaktion) beträgt die Transaktionsgebühr 450,35 €
  • Der Initialaufwand, sein System umzustellen und seine Mitarbeiter einzuschulen, kann zu einem gewissen Aufwand führen. Das Positive an der Sache, PayPal hilft Ihnen dabei durch Support, PDF´s und Erklär-Videos.

Mit welchen Kosten, ist zu rechnen?

Bei PayPal zahlt man keinerlei jährliche oder monatliche Kosten. Lediglich mit Transaktionskosten ist bei getätigtem Geschäft zu rechnen. Hier verlangt PayPal aktuell (Stand 12.12.2016) zwischen 1,9 % und 1,5 % + 0,35 € pro inländische Transaktion. Dies ist abhängig von den Umsatzgrößen, welche man über PayPal abwickelt.

Das Fazit zur Bezahlfunktion PayPal.

Anders zu sein, als die anderen, ist in der aktuellen Wirtschaft das UM und AUF. Durch die Bezahlfunktion via PayPal bietet man seinen Kunden noch schnellere Bezahlvorgänge und kann dadurch seinen Umsatz prozentuell erhöhen.
Schließlich soll es auch im B2C (Business to Consumer) immer einfacher und schneller werden.

Kennen Sie schon den themenähnlichen Blogartikel zum Thema:
Rechnungen ohne UID-Nummer

Voting (5)
Kommentare
Wie bewerten Sie diesen Beitrag ?

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Thema

jetzt kommentieren ›