GiroCode

So schnell haben Sie noch keine Rechnung bezahlt

Autor: Stefan Ringhofer
Titelbild: GiroCode

Smartphone in die Hand, App öffnen, Code scannen & direkt bezahlen – der Traum eines Kunden und für Sie als Unternehmer sensationell, wenn der Kunde die Rechnung ausgesprochen gerne bezahlt.

GiroCode
 

Zeit ist Geld und bekanntlich ohnehin das kostbarste Gut. Mittels GiroCode wird ein zweidimensionaler Code mit einer Zahlungs-App gescannt, der Zahlungs-Auftraggeber erhält direkt alle relevanten Informationen zur Rechnung automatisch in der Überweisung. Diese Möglichkeit zur Bezahlung ist ein Anreiz zur fristgerechten Bezahlung von Rechnungen.

Was ist ein GiroCode?

Der GiroCode steht für schnelle Antwort und ist ein zweidimensionaler Code – ähnlich des handelsüblichen Barcodes, welchen Sie sehr wahrscheinlich bereits von Produktverpackungen aus dem Supermarkt kennen. Ursprünglich entwickelt für die Automobilindustrie ist dieser auch nun im "Online Banking"-Bereich angekommen. Aufgrund der hohen Fehlertoleranz erfreut sich der GiroCode einer wachsenden Beliebtheit.

Wie ist ein GiroCode aufgebaut?

Wie ein "Kreuzworträtsel" ist wohl die mit Abstand häufigste Antwort, um den Aufbau des GiroCodes zu beschreiben. Beim exakten Hinschauen lassen sich durch die schwarz-weißen Pixelmuster bestimmte Strukturen erkennen. Damit dieser von einer App interpretiert werden kann, muss dieser in quadratischer Form erhalten sein.

Welche Informationen enthält der GiroCode in Bezug auf die Rechnung?

  • Empfänger BIC (Ihren Firmen BIC)
  • Empfänger IBAN (Ihren Firmen IBAN)
  • Empfängername (Ihren Firmennamen)
  • Betrag und Währung
  • Betreff und Referenz (= Zahlungsreferenz/Verwendungszweck)

Welche Vorteile ergeben sich durch den GiroCode?

  • einfache und komfortable Anwendung
  • beste Übertragungsqualität ohne Inhaltsverlust
  • IBAN und BIC einfach transportierbar
  • neueste Technologie zur Bezahlung

Wie scanne ich einen GiroCode?

Um einen GiroCode zu scannen, benötigen Sie ein Smartphone mit integrierter Kamera sowie eine "Online Banking"-App. Hier finden Sie je nach App die Möglichkeit "Zahlschein oder QR-Code scannen". Im nun geöffneten Fenster versucht die App mittels integrierter Frontkamera den zweidimensionalen Code zu scannen. Nachdem der Scan vollendet wurde, sollte direkt das Bezahlformular mit allen Informationen ausgefüllt sein. Nun fehlt nur noch der Klick auf "Bezahlen" und die Rechnung wurde beglichen.

Wie Sie den Girocode in Ihre Vorlage einbinden können, finden Sie in folgender Anleitung beschrieben

Voting (10)
Kommentare
Wie bewerten Sie diesen Beitrag ?

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Thema

jetzt kommentieren ›